Fragen? Rufen Sie mich an! +49 (0)7031 -20 91 20
Brustverkleinerung bei der Frau – Makromastie

Brustverkleinerung, Mammareduktionsplastik

Die Entwicklung der weiblichen Brust verläuft nicht vorhersehbar und oft nicht wie gewünscht. Wenn sich die Brüste zu stark entwickeln, nicht in das eigene Körperbild passen und Beschwerden verursachen, führt dies oft zum Wunsch einer chirurgischen Brustverkleinerung, auch Mammareduktionsplastik genannt. Große Brüste können für körperliche Störungen wie Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich, Fehlhaltungen, Haltungsschäden, Kopfschmerzen und häufige Entzündungen in der Unterbrustfalte verantwortlich sein. Werden die Brüste als zu groß empfunden, können sie auch das Körperempfinden und das Selbstbewusstsein stören, insbesondere wenn die Brüste verschieden groß sind.

Beratungsgespräch

Um für Sie die optimale Behandlung zu finden, ist das persönliche Beratungsgespräch Voraussetzung. So kann neben der symmetrischen Verkleinerung der Brüste auch eine angleichende Verkleinerung durchgeführt werden, um mehr oder weniger starke Ungleichheiten zwischen beiden Brüsten, auszugleichen. In dem ausführlichen Beratungsgespräch werden wir Sie auch über mögliche Risiken und Erfolgsaussichten informieren und notwendige Voruntersuchungen durchführen. Die OP wird üblicherweise in Vollnarkose durchgeführt. Bei der Wahl des Verfahrens wenden wir meistens eine narbensparende Technik an, die keine sichtbaren Narben im Dekolleté bereich hinterlässt. So verlaufen die Narben rund um die Brustwarze und von dort senkrecht hinunter, wo sie meist in der Brustumschlagfalte enden, oder bei sehr großen Brüsten auch mal quer in der Brustumschlagfalte weiter verlaufen.

Ablauf der Operation

Vor der Operation, zu der Sie nüchtern kommen, besprechen nochmals den Ablauf und haben ausreichend Zeit, noch bestehende Fragen zu klären. Die OP selbst werden Sie unter professioneller Anästhesie „verschlafen“. Wir entfernen dann den überschüssigen Haut-Brustdrüsen-Fettanteil und formen die Brust neu. Hierbei heben wir die meist durchhängende Brust an und die Brustwarze kommt wieder in ihre natürliche Position. Meistens wird der Eingriff unter stationären Bedingungen durchgeführt, aber ambulant ist ebenfalls möglich.
Nach der OP sind wir, wie grundsätzlich nach jedem operativen Eingriff, rund um die Uhr für Sie erreichbar, auch nachts.
Die Brust, als besonders deutlicher Teil der weiblichen Ausstrahlung, kann durch die Brustverkleinerung wieder eine ansprechende Form und Größe erhalten, die Ihrem Körperbild entspricht. Deshalb zählt die Brustverkleinerung zu den am häufigsten durchgeführten ästhetischen Brustoperationen.

Verhalten nach der Operation

Üblicherweise werden nach der OP für einige Tage leichte Schmerzmittel benötigt. Um den Erfolg nicht zu gefährden, sind Verhaltensregeln einzuhalten. Hierzu gehört in der Anfangszeit insbesondere die Ruhe, die Sie sich gönnen sollten. Die gesamte Heilungsdauer beträgt etwa 4-6 Wochen, wobei Sie meist nach 5-7 Tagen wieder einer (nicht körperlichen) Berufstätigkeit nachgehen können. Die Fäden werden nach etwa 14 Tagen entfernt. Die Narben heilen meist rasch ab. In der Zeit der Heilung sollte ein gut stützender BH getragen und sportliche Aktivitäten vermieden werden, um optimale Voraussetzungen für die Wundheilung zu schaffen.

Lassen Sie sich unverbindlich von uns zum Brustverkleinerung beraten

Benötigen Sie Hilfe?

Gerne können Sie sich persönlich mit mir in Verbindung setzen, oder zu Behandlungszeiten einen Rückruf anfordern. Mein Team und ich sind gerne für Sie da.